TRAILER ZUM BUCH & HÖRBUCH

Warum ich mein Leben als Roman erzähle ...

KLICKEN ZUM LESEN

AKTUELL IN DEN MEDIEN

 

Großes Interview zum Buch bei 'evidero' Bewusst Besser Leben 

Hier Klicken zum Nachlesen

 

01.04.2017: 

Maria  auf dem ROTEN SOFA in der NDR-Talkshow DAS!

Hier Klicken zum Nachschauen

 

13.04.2017:

Maria zu Gast im Night-Talk bei Barbara Stöckl im ORF

Mehr Infos hier

MULTIMEDIALE LESUNGEN   

13.06..2017 in Bonn

im Schützenhof 

AM ENDE DER WELT

IST IMMER EIN ANFANG

Beginn: 19:30

Veranstalter: Unsere Buchhandlung am Paulusplatz

Mehr Infos 

AKTUELLE TIBET

LIVE-ACTS

 

04.10.2017 Saalfelden (AUT) 

GOOD BYE TIBET

Veranstalter: Alles Leinwand

Mehr Infos in Kürze 

 

05.10.2017 Seekirchen (AUT) 

GOOD BYE TIBET

Veranstalter: Alles Leinwand

Mehr Infos in Kürze

 

19.03.2017 Scala Ludwigsburg 

GOOD BYE TIBET

Veranstalter: Expedition Erde

Mehr Infos

  

26.03.2017 Festhalle Plauen 

GOOD BYE TIBET

Veranstalter: Freiträumer

Mehr Infos

Auswahl aus Presse zu Flucht über den Himalaya

Il mondo insieme - Tv2000 Italien
 
'Die außergewöhnliche Geschichte einer sehr
mutigen Frau ...'

DAS! Zu Gast auf dem Roten Sofa

 

Zusammen mit drei meiner sechs tibetischen 

Patenkinder, deren Flucht ich im Jahre 2000

für das ZDF dokumentiert hatte.

WDR, West.art Magazin 

 

,,Kein Pfad führt zurück“ ist die berührende Mutter-Tochter-Geschichte zweier Frauen, die über die Kontinente hinweg viele Parallelen in ihren Biografien entdecken.

Reinhold Beckmann
 
'Das, was Sie zu berichten und aufgrund Ihrer ebenso mutigen wie eindrucksvollen Arbeit zu zeigen hatten, hat nicht nur die Zuschauer, sondern auch mich sehr beeindruckt ...'
BRIGITTE 
 
Es gibt Bücher, die zerreißen einem einfach das Herz, und wenn sie dann auch noch wie Maria Blumencrons Buch ein Happy-End haben, ist das wie Weihnachten und Ostern an einem Tag.
Stuttgarter Zeitung 
 
Die Recherche führt Blumencron in den Himalaya und an den Rand ihrer Kräfte. ‚Literarisches Sachbuch’ nennt sie ihr jüngstes Werk. ‚Auf Wiedersehen, Tibet’ liest sich wie ein Roman.
Ruhr Nachrichten 
 
„Ein Buch gestrickt aus Tränen. Und aus Hoffnung. Hoffnung auf ein besseres Leben, Hoffnung auf ein selbst bestimmtes Leben.“ 
Die Rheinpfalz
 
Maria Blumencrons ‚Auf Wiedersehen, Tibet’ ist etwas Besonders, ebenso wie die österreichische Autorin und Regisseurin selbst.
Sächsische Zeitung 
 
Die Öffentlichkeit schenkt den Ereignissen am Dach der Welt selten Beachtung. Das Buch von Maria Blumencron könnte das ändern. Es wirkt wie ein Schrei gegen das Vergessen.
Osnabrücker Zeitung 
 
Gleich das erste Bild dürfte keinen Zuschauer ungerührt lassen: Wenn ein Kind gefragt wird ‚Vermisst du deine Mama’ und es unter Tränen den Kopf nickt ...
Diese Tapferkeit, aber auch den Trennungsschmerz hat Maria Blumencron in ergreifenden Bildern eingefangen, die sie in scharfen Kontrast zu faszinierenden Aufnahmen einer für uns fast unwirklich scheinenden Welt stellt.