AN MEINE LIEBE

dessen Seele am 4. April 2018 ins Licht unseres Schöpfers

zurück gekehrt ist ...

 'Im Gespräch'

Interview vom 09. 08. 2018

     WDR 5 TISCHGESPRÄCH

vom 28.02.2018

DIE NÄCHSTEN LESUNGEN

 

So, 21.10. 10-11 Uhr in BONN

AM ENDE DER WELT

IST IMMER EIN ANFANG

Erlebnislesung zum Auftakt der Messe zur Potential-Entfaltung 'Potential & Power'

Haus Müllestumpe

Für mehr Infos hier klicken

 

Sa, 1. 12. in BERLIN

AM ENDE DER WELT 

IST IMMER EIN ANFANG

Multimediale Lesung in Berlin

Sa, 1. Dezember 2018

Mehr Infos in Kürze

In Köln und überall wo ich bin ...

AKTUELL IN SCHREIB-ARBEIT

'Die Kriegerin' - Drehbuch nach dem Roman 'Die Schwarze Hofmännin' von Klemens Ludwig

Die wahre Geschichte einer Frau, die während der Dt. Bauernkriege an der Front für die Würde des Menschen kämpfte ... Infos auf Anfrage

NÄCHSTE GEFÜHRTE REISE 

18. - 25. Mai 2019

SÜDFRANKREICH

Auf den Spuren

Maria Magdalenas

Reiseinfos hier 

JESUS UND DIE

VERSCHWUNDENEN FRAUEN

Die ZDF/ORF-Doku HIER online

10 JAHRE SHELTER108 e.V.

Der Jubiläumsfilm

 AKTUELL IM NETZ

 

Interview bei 'evidero' 

BEWUSST BESSER LEBEN

Hier Klicken zum Nachlesen

 

Interview bei 'Lebe-Liebe-Lache' 

Mein Jahresrückblick 2017

 

Hier Klicken zum Nachlesen   

Interview über Maria Magdalena in der

'Weiblichen Werte Konferenz' 

Hier Klicken zum Ansehen  

   

BR-Lebenslinien 

MUTTERSEELENALLEIN  

Hier Klicken zum Nachschauen

10 JAHRE AM DIGITALEN SCHANDPRANGER 

Mein Jubiläums-Kommentar zur Internet-'Kritik' von G.C.G.

finden Sie hier in meiner VITA

Möge Segen Sein

Y

Good Bye Tibet

Neun Jahre nach ihrer Flucht bin ich mit meinen tibetischen Patenkindern Dolkar, Pema, Dhondup Lhakpa und Tamding noch einmal zurück an die tibetische Grenze gegangen. Als Jugendliche konnten sie nun reflektiereren, was in ihrer Kindheit geschah, als sie von ihren Eltern ins Exil geschickt wurden. Mit dabei war auch Fluchthelfer Kelsang Jigmey, der bei während der Dreharbeiten  zu meiner ersten Dokumentation zwei Tage nach mir in Tibet verhaftet worden war.

Der Aufstieg auf den 5716 Meter hohen Nangpa'la war für uns alle eine bewegende Reise in die Vergangenheit.