Jeden Donnerstag in Köln

Am 13.12.2018 mit Maria

'Selbstliebe & Mitgefühl'

Für Infos Klicke ins Bild

 'Im Gespräch'

Interview vom 09. 08. 2018

     WDR 5 TISCHGESPRÄCH

vom 28.02.2018

In Cologne and wherever I am ...

AKTUELL IN SCHREIB-ARBEIT

'Die Kriegerin' - Drehbuch nach dem Roman 'Die Schwarze Hofmännin' von Klemens Ludwig

Die wahre Geschichte einer Frau, die während der Dt. Bauernkriege an der Front für die Würde des Menschen kämpfte ... Infos auf Anfrage

NÄCHSTE GEFÜHRTE REISE 

18. - 25. Mai 2019

SÜDFRANKREICH

Auf den Spuren

Maria Magdalenas

Reiseinfos hier 

JESUS UND DIE

VERSCHWUNDENEN FRAUEN

Die ZDF/ORF-Doku HIER online

10 JAHRE SHELTER108 e.V.

Der Jubiläumsfilm

 AKTUELL IM NETZ

 

Interview bei 'evidero' 

BEWUSST BESSER LEBEN

Hier Klicken zum Nachlesen

 

Interview bei 'Lebe-Liebe-Lache' 

Mein Jahresrückblick 2017

 

Hier Klicken zum Nachlesen   

Interview über Maria Magdalena in der

'Weiblichen Werte Konferenz' 

Hier Klicken zum Ansehen  

   

BR-Lebenslinien 

MUTTERSEELENALLEIN  

Hier Klicken zum Nachschauen

10 JAHRE AM DIGITALEN SCHANDPRANGER 

Mein Jubiläums-Kommentar zur Internet-'Kritik' von G.C.G.

finden Sie hier in meiner VITA

Möge Segen Sein

Y

 

AN MEINEN VERSTORBENEN MANN 

Hervé Tocan Ananthan 

 

Auf einem Balkon über dem Ganges habe ich dich gefunden.
Vor meinem Fenster hast du alte vedische Mantren gesungen.
Dein Haar floss wie Wellen auf deine Schultern herab.
Dein Blick erzählte Geschichten einer sehr alten Seele.
Wir haben einander sofort erkannt. 
Die Sichel des Mondes war unser Boot, 
das uns über alle Einwände hinweg ...
in ein unglaublich schönes Land hinein trug.
Wir hatten nur ein paar gemeinsame Stunden. 
Doch ohne zu zögern bin ich in dich gesprungen.
Denn wo du warst, da war keine Zeit.
Nur Liebe, Glück und Ewigkeit. 

 

Am nächsten Morgen kehrte jeder zurück in sein Leben.
Unmöglich schien es mir, über Länder, Kulturen und 
Kontinente hinweg auf ewig zusammen zu bleiben. 
Doch was Mutter Ganges einmal zusammengeführt hat,
will nicht länger getrennt durch Zeit und Raum reisen.
‚You want to marry me?’ Wie mutig dein Antrag per Skype!
Ohne zögern bin ich in dein Leben gesprungen.
Denn wo du warst, da war keine Zeit.
Nur Liebe, Glück und Ewigkeit. 

 

Merci mon amour ...
für all die glücklichen Stunden 
für die gelben Narzissen im Juragebirge,
das Lachen der Nymphen an unserem See
die flüsternden Eichen der alten Dordogne.
Und die reißenden Flüsse der Pyrenäen.

 

Danke für all deine Zeichen der Liebe,
für deine Verrücktheit und Sanftheit
und die große Güte deiner Berührung.
Das Licht des Schöpfers strahlte durch dich,
so mühelos floss es aus deinen Händen 
und brachte alles, was in mir ver-rückt war, 
wieder in seine göttliche Ordnung.

 

Deine Bestimmung war es, ein Heiler zu sein.
Doch vielleicht war dein Umfeld auf Erden zu klein
für dein Licht, deinen Geist, deine unendliche Liebe. 
Nun fließt dein Segen aus einem anderen Reich
zu mir ... und zu allen Wesen auf diesem Planeten.
In entfesselten Zeiten werden Große Seelen ‚nach Hause’ gerufen, 
um aus anderen Dimensionen für uns zu wirken.

 

Wir haben dich nicht verloren, mein Schatz.
Denn nun du bist nun in allem, was ist.

 

Ich spüre dich, wenn der Wind mich liebkost.
Ich sehe dein erwachtes Gesicht in der Sonne. 
Nachts singe ich mit den Sternen unsere Lieder.
Dein Herz schlägt nun im Zittern der Gräser. 
Mit dem Duft weißer Lilien umarmst du mich.
Und die Vögel, die nun aus dem Süden zurückkehren,
haben deine süße Botschaft zu mir getragen.
Ohne zu zögern bin ich in dich gesprungen.
In eine neue, kosmische Hoch-Zeit.
Denn wo du bist, ist weder Kummer, Verzweiflung noch Zeit.
Nur noch Friede, Licht und Ewigkeit. 

 

Auf Erden warst du meine Tür in die Liebe.
Nun bist du mein Tor ins Erwachen.
Au revoir mon chouchou ... Bonjour Grande Ame!
Hervé Tocan Ananthan

(Marie ... ta femme)

 

 TO MY HUSBAND

Hervé Tocan Ananthan 

who left this world on 04.04.2018

 

I found you on a balcony over the Ganges.

You were chanting old mantras in front of my window.

Your dark hair flowed with the river down on your shoulders.

Your gracious gaze told stories of a very old soul.

We recognized each other immediately.

The sickle of Shiva’s moon was our boat,

that carried us into a miracolous land ...

We only had a few moments together.

But without hesitation I jumped into you

as I dived into the river of life.

Where you were ... was no time and no space.

Only fortune, love and eternity.

 

Next morning we returned into our so different lives. 

It seemed impossible to stay together forever

over the distance of cultures, countries and continents.

But what Mother Ganges once brought together

no longer wants to travel separately on earth and beyond.

'You want to marry me?' How unusual your application by skype!

Without hesitation I jumped into you

as I dived into the river of life.

Where you were ... no time no space.

Only fortune, love and eternity.

 

Thank you my love ...

for all the hours of happyness

for the yellow daffodils in the Jura mountains,

the laughter of the nymphs at our deep lake,

the whispering oaks of the old Dordogne.

And the Pyreneean torrential rivers in spring.

 

Thank you for all your signs of Love,

for your madness and gentleness

and the great fineness of your loving touch.

The Light of the Creator was shining through you,

so effortlessly it flowed out of your hands

and brought everything that was 

insane in me ... back in it’s divine order.

 

Your purpose was to be a healer. But maybe 

your environment on earth was too small

for your light, your spirit, your infinite love.

Now your blessing is flowing from another kingdom

not only to me, but to all beings on this beloved planet.

In unbridled times Great Souls are called ‚Home’

to open another dimension on Earth from Beyond.

 

We have not lost you, my sweetheart.

Now You are in everything that is.

 

I feel You when the wind caresses me.

I see Your awakened face in the Sun.

At night I sing our songs with the stars.

In the trembling grasses is the beat of Your heart.

You embrace me with the fragrance of roses and lilies.

And the birds migrating from South,

have carried Your message to me ... 

Without hesitation I jumped into You.

In our new wedding.

Where You are, is no separation, 

no grieve, no time and no space.

Only peace, light and eternity.

 

On earth you were the door to my heart.

Now You are my wide gateway into Infinity.

 

Marie forever

 

 

POUR MON AMOUR 

Hervé Tocan Ananthan 

qui a quitté ce monde physique le 04.04.2018

 

Je t’ai trouvé sur un balcon au-dessus du Ganges

Tu as chanté des anciens mantras védiques devant ma fenêtre

Tes cheveux coulaient sur tes épaules comme les vagues de la rivière

Dans tes yeux brillaient la bonté et l’immensité d’une très vieille âme

La faucille de la lune était notre bateau,

qui nous a portés vers un pays incroyablement beau!

Nous n’avions que quelques heures ensemble

Mais je me suis immergée en toi sans hésitation

Car là où tu étais le temps n’existait pas …

seulement l’Amour, le Bonheur et l’Eternité.

 

Le lendemain, nos chemins se sont séparés

et chacun est retourné dans sa vie bien remplie …

Mais ce que Mère Ganges a réuni,

ne veut plus voyager séparé dans le temps et l'espace.

"Veux-tu m'épouser?" Si courageux ton demandé sur skype!

Sans hésitation, j'ai fait le saut en toi … à France.

Car là où tu étais, le temps n'existait pas.

Seulement l'Amour, le Bonheur et l'Eternité.

 

Merci mon Trésor pour toutes ces heures heureuses,

Pour les jonquilles jaunes dans le Jura,

Le rire des nymphes au bord de notre lac,

Les chênes chuchotants de la vieille Dordogne

Et les rivières torrentielles des Pyrénées.

 

Merci pour tous tes signes d’Amour,

Pour ta folie, ta douceur

et la grande bonté de ton couer.

La lumière du Créateur te traversait

elle coulait si facilement par tes mains

et ce qui était confus en moi

rentrait dans l’ordre divin.

 

Maintenant ta lumière provient d’un autre royaume.

pour chaque être de cette planète.

 

Je peux te sentir quand le vent me caresse.

Je vois ton visage éveillé au soleil.

Je chante nos chansons avec les étoiles.

Ton cœur bat dans le tremblement des herbes.

Avec l'odeur des lys blancs tu m'embrasses.

Et les oiseaux qui reviennent du Sud,

ont porté ton doux message à moi.

Sans hésitation, j'ai sauté en toi.

Dans notre nouveau mariage cosmique.

Car là où tu es, le temps n'existe pas.

Seulement l'Amour, le Bonheur et l'Eternité.

 

Nous ne t'avons pas perdu, mon ame.

Tu es … dans tout ce qui est.

 

Sur terre tu etait ma porte dans le couer.

Maintenant tu es ma porte dans le divine.

Car là où tu es le temps n’existe pas …

seulement l’Amour, le Bonheur et l’Eternité.

 

Au-revoir, notre chouchou,

Bonjour Grande Ame 

Hervé Tocan Ananthan

 

(Marie. Ta femme)

 

 

TO MY HUSBAND

Hervé Tocan Ananthan 

who left this world on 04.04.2018

 

I found you on a balcony over the Ganges.

You were chanting old mantras in front of my window.

Your dark hair flowed with the river down on your shoulders.

Your gracious gaze told stories of a very old soul.

We recognized each other immediately.

The sickle of Shiva’s moon was our boat,

that carried us into a miracolous land ...

We only had a few moments together.

But without hesitation I jumped into you

as I dived into the river of life.

Where you were ... was no time and no space.

Only fortune, love and eternity.

 

Next morning we returned into our so different lives. 

It seemed impossible to stay together forever

over the distance of cultures, countries and continents.

But what Mother Ganges once brought together

no longer wants to travel separately on earth and beyond.

'You want to marry me?' How unusual your application by skype!

Without hesitation I jumped into you

as I dived into the river of life.

Where you were ... no time no space.

Only fortune, love and eternity.

 

Thank you my love ...

for all the hours of happyness

for the yellow daffodils in the Jura mountains,

the laughter of the nymphs at our deep lake,

the whispering oaks of the old Dordogne.

And the Pyreneean torrential rivers in spring.

 

Thank you for all your signs of Love,

for your madness and gentleness

and the great fineness of your loving touch.

The Light of the Creator was shining through you,

so effortlessly it flowed out of your hands

and brought everything that was 

insane in me ... back in it’s divine order.

 

Your purpose was to be a healer. But maybe 

your environment on earth was too small

for your light, your spirit, your infinite love.

Now your blessing is flowing from another kingdom

not only to me, but to all beings on this beloved planet.

In unbridled times Great Souls are called ‚Home’

to open another dimension on Earth from Beyond.

 

We have not lost you, my sweetheart.

Now You are in everything that is.

 

I feel You when the wind caresses me.

I see Your awakened face in the Sun.

At night I sing our songs with the stars.

In the trembling grasses is the beat of Your heart.

You embrace me with the fragrance of roses and lilies.

And the birds migrating from South,

have carried Your message to me ... 

Without hesitation I jumped into You.

In our new wedding.

Where You are, is no separation, 

no grieve, no time and no space.

Only peace, light and eternity.

 

On earth you were the door to my heart.

Now You are my wide gateway into Infinity.

 

Marie forever

AN HERVÉ TOCAN ANANTHAN 

der am 31. 11. 2018 fünfzig Jahre alt geworden wäre

 

Sei heute Nacht mit uns allen, 

die dich vermissen
Die um dich weinen, für dich beten, 
und nun überall auf der Welt 
ihre Lichter und Kerzen 
anzünden.

Sei mit uns, die dich lieben 
und dein Bild hüten,
wie eine kostbare Ikone. 
Du warst ein Heiliger, 
weil du ein wahrhaft 
Liebender warst.
Nun strahlt deine Seele
wie eine gütige Sonne 
in unser irdisches Leben. 
Als Begleiter unserer hellen 
und unserer dunkelsten Tage.
Denn auch mit Abgründen
kanntest du dich gut aus.

Hilf uns, die Wunden des Verlustes zu heilen
Sei unser Tröster aus dem Geistigen Reich. 
Und trage unsere Bitten und innersten Wünsche
zur alles erschaffenden Quelle.
Damit wir in jedem Moment
dem Leben vertrauen, 
die Liebe wagen und 
statt der Angst und des Zauderns
stets dem Ruf unseres Herzens folgen.

Denn deine erste Botschaft an mich 
von der anderen Seite des Schleiers
war leicht und ziemlich unspektakulär:
‚Verzweifle nicht, Marie. 
Entspanne dich und genieße das Leben.’

Und so tanze ich nun im Wind 
mit den fallenden Blättern der Bäume
singe nachts mit den Sternen 
und begrüße jeden Morgen mit einem
Kuss an die Sonne.
Ich sammle den Staub alter Pilgerwege
in meinem ergrauenden Haar 
und das Licht der Regenbögen 
in meinem immer jünger werdenden Herzen.
Ich koste den Tau auf den Gräsern,
und die Düfte noch unentdeckter Länder. 
Ich koste das Leben in all seiner Fülle.
Ich koste es aus.
Für dich
Für mich
Und für das Leben,
die sich mit jedem Atemzug 
neu ausdrücken will.
Denn was von allen unseren Geschichten bleibt,
ist letztlich ... die LIEBE. 
Die ALLES umfasst.
Und ALLES erschafft.

Bon voyage, mon âme jumelle!
Marie